Warzenenten

Herkunft

"
Die Herkunft ist Südamerika, bereits Anfang des 16.Jahunderts domestiziert von südamerikanischen Kulturvölkern. Zu Beginn des 18. Jahunderts in Europa bekannt. Die Zucht von Warzenenten wurde in der DDR staatlich gefördert, weswegen diese Rasse dort immer noch einen sehr hohen Standart hat.
Die Wildform (Cairina moschata) ist wesentlich leichter, der Erpel wiegt in etwa 3,5-4 kg. Die Ente nur die Hälfte. Es ist die einzige Entenart die nicht von der Stockente abstammt, sondern gehört zu der Familie der Glanzenten. Verwandtschaft besteht zum Beispiel zu den Mandarin- und Brautenten. Die Moschusente ist wieder vermehrt auf den Ausstellungen im Zierentenbereich zu finden. Als Wirtschaftsgeflügel in der modernen Mast hat die Flugente aufgrund der schlechteren Futterverwertung (was wird gefressen und was gibt es an Tageszunahme) ihren Rang an die Pekingenten und Mulardenenten abgeben müssen. Mulardenenten sind eine Kreuzung oft aus Warzenenten und Pekingenten bei der man sich beide Vorteile zu Nutzen gemacht hat. Da aber diese beiden Enten nicht aus einer Familie stammen sind Mulardenenten (wie Maulesel ) unfruchtbar



       Moschusente (Cairina moschata)

"